Sehenswertes

Kaskaden - Schlossplatz - Gedenkstätte

 

Kaskaden - Schlossplatz - Gedenkstätte

Den großzügig gestalteten Schlossplatz dominieren die 1780 – 1785 vom böhmischen Bildhauer Rudolf Kaplunger geschaffenen Kaskaden des Bassins. Mit diesen Kaskaden aus Sandstein  wurde die ursprünglich hölzerne Kaskade ersetzt. Der figürliche Schmuck stellt die Flussgötter der Rögnitz und der Stör dar.

Als 26 km lange Verbindungsachse wurde der Ludwigsluster Kanal 1756 – 1760 angelegt, er verbindet diese beiden Flüsse miteinander und ermöglicht die barocken Wasserspiele. Im Jahr 2008 erfolgte erstmals eine umfassende Sanierung der Kaskade, nun erstrahlen nicht nur die Kaskade, sondern auch die Figuren förmlich in neuem Glanz. Die Wasserspiele sind nicht nur im Sommer sehenswert, an kalten Wintertagen werden die Wasserläufe zu eisigen Kunstwerken.

Den Schlossplatz zieren weiterhin einige schöne Fachwerkbauten, das Denkmal Friedrich Franz I. und die als Wach- und Arrestlokal errichtete „Alte Wache“.

Von hier aus genießen Sie eine der schönsten Sichtachsen der Stadt: vom Schloss zu den Kaskaden und weiter bis zur Stadtkirche.

In gerader Achse zwischen dem Schloss und der Stadtkirche befindet sich die neu gestaltete Gedenkstätte für die Opfer des KZ Wöbbelin mit dem von Herbert Bartholomäus geschaffenen Kubus als zentrales Objekt der Gedenkstätte.