Zurück zur Listenansicht

18.04.2016

Fördermittelbescheide

Förderung
Förderung in Höhe von 117.000 € aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) zur Umrüstung von Beleuchtungsanlagen © Staddt Ludwigslust

Die Stadt Ludwigslust stellt sich den Herausforderungen, die die Energiewende mit sich bringt. Eine Maßnahme, die dazu beiträgt, die Energiebilanz zu verbessern und die Schadstoffemission zu verringern, ist die Umrüstung von städtischen Beleuchtungsanlagen.

Bereits in den 90er Jahren stellte die Stadt die vorhandenen Quecksilberdampflampen auf Natriumdampflampen um und erreichte bereits so eine immense Energieeinsparung. Nun gilt es, diese nach und nach auf dimmbare LED-Technik umzurüsten und so weitere Einsparungenseffekte zu erzielen.

Christian Pegel, Minister für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung des Landes M-V kam am Dienstag, den 12.4.2016 gleich mit fünf Förderbescheiden ins Rathaus. Mit einem Fördersatz von 50 % übernimmt der „Europäische Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) einen Großteil der Kosten für die Umrüstung der Beleuchtungsanlagen in insgesamt fünf Ludwigsluster Straßen. 117.000 € werden durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung dafür zur Verfügung gestellt. Der Beitrag zum Klimaschutz ist enorm: mit den insgesamt 69 neuen LED-Lampen können 9,5 t CO2 pro Jahr eingespart werden. Das entspricht einer Leistung von 16tausend kWh.

Mit der Übergabe der Bescheide an Bürgermeister Reinhard Mach können nun die Arbeiten zur Umrüstung von fünf Straßen beginnen: Neue Torstraße (16 Lampen), Eichenallee (16 Lampen), Büdnerstraße (9 Lampen), Mühlenstraße  (15 Lampen), Forstweg und Reiterweg (13 Lampen). Mit der Umrüstung verbunden ist auch die Erneuerung der Masten, Kabel und Stromzuführungen. Begonnen wird Mitte Mai mit den Ausschreibungen für die Mühlen- und die Büdnerstraße. Nach und nach kommen die anderen Straßen hinzu, die Gesamtmaßnahme wird bis Ende 2017 andauern. Sylvia Wegener, Büro des Bürgermeisters, 12.04.2016