Zurück zur Listenansicht

17.10.2016

Sanierung Natureum

Natureum
Restaurierungsarbeiten am Natureum, Foto: U. Jueg © Uwe Jueg

Das Natureum am Schloss Ludwigslust feierte in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen. Es handelt sich dabei um das einzige Naturmuseum in Westmecklenburg, eine der wenigen Einrichtungen des Landes mit überregional bedeutenden wissenschaftlichen Sammlungen und den einzigen außerschulischen Lernort im Landkreis Ludwigslust-Parchim mit naturwissenschaftlichem Hintergrund.

Das Museum befindet sich im ältesten Gebäude der Stadt Ludwigslust, es wurde um 1750 von Landbaumeister Horst erbaut. So kommt es natürlich zu Beeinträchtigungen, die behoben werden müssen.

Seit einigen Jahren mussten zunehmend Mängel beobachtet werden, die eine Restaurierung erforderten. Dabei handelte es sich vor allem um sich lösende Fugen zwischen Gefachen und Balken, die langfristig Schäden im Holz verursacht hätten. Weiterhin blätterte die Farbe an der Fassade und den Fensterläden bzw. –rahmen ab. Die ersten Holz zerstörenden Pilze (z.

  1. Zaunblättling) wurden an einigen Fensterläden beobachtet.

Bereits 2013 konnten die Westfassade, die am stärksten betroffen war, sowie die beiden Giebelseiten saniert werden. Mit mehr als der Hälfte der Kosten beteiligte sich vor drei Jahren die Stiftung „Wald und Wild in Mecklenburg-Vorpommern“ an der Restaurierung.

In diesem Jahr folgte die Ostfassade. Die fachgerechten Malerarbeiten, die vom 30.08. bis 05.09.2016 andauerten, erfolgten vom Malerbetrieb Thiede aus Parchim, die Gerüstbauten von der Firma Kerner aus Neuburg.

Die Gesamtkosten für die Sanierung der Ostfassade belaufen sich auf ca. 5.000 €, die freundlicherweise komplett von der Stiftung „Wald und Wild in Mecklenburg-Vorpommern“ übernommen werden. Dafür dankt die Naturforschende Gesellschaft Mecklenburg e.V. (NGM) ganz herzlich an dieser Stelle. Diese Stiftung widmet sich vor allem Projekten, die der

Umweltbildung dienen, insbesondere der Bildung unserer Kinder. Uwe Jueg