Zurück zur Listenansicht

21.09.2016

Neues Wohnen

VEWOBA Aufsichtsrat1
Vor-Ort-Besprechnung des VEWOBA-Aufsichtsrates © Stadt Ludwigslust

Die Bauarbeiten für die Tiefgarage sind bereits in vollem Gange, auch die ersten Interessenten haben sich bereits bei dem Träger der Baumaßnahme, der VEWOBA gemeldet.

Insgesamt entstehen 43 Wohnungen, deren Fertigstellung voraussichtlich im September 2017 geplant ist. Alle Häuser werden barrierearm und mit Aufzug ausgestattet. Ebenerdig wird es Flächen für Fahrräder, Kinderwagen, Rollatoren oder Rollstühle geben. Die Vielfalt der Angebote ist dem Unternehmen wichtig. „ Denn, wo ein Rollstuhl fahren kann, kann auch ein Kinderwagen fahren“ so der Geschäftsführer. Jede Wohnung bekommt eine Terrasse oder Balkon, einige auch zwei Balkone. In Abstimmung mit der Stadt werden öffentliche Parkflächen vor den Häusern aufgrund entstehender Stellflächen in der Tiefgarage reduziert und zu öffentlichen Grünflächen umgestaltet. Für die Umsetzung dieser Maßnahme als auch für die Neugestaltung der gesamten Außenanlagen konnte die VEWOBA das Büro Gartenplanung Spaethe aus Niendorf gewinnen.

„Das Gesamtvolumen der Investition beläuft sich auf ca. 6,5 Mio. €, davon sind 4,0 Mio. als Kreditmittel bereits vertraglich gebunden“, informiert Harry Lutzke, VEWOBA-Geschäftsführer.

Ausgeschrieben sind derzeit die Gewerke Tiefbau, Tiefgarage und das Bauhauptgewerbe. Die bisherigen Aufträge sind alle in der Region geblieben. Der Tiefbau wird z.B. durch die Grabower Tief- und Straßenbau Haack& Stewering GmbH ausgeführt. Die Leistungen für Tiefgarage als auch Bauhauptgewerk wurden dem Bauunternehmen Josl GmbH aus Spornitz übertragen. Ziel ist es, so Lutzke, den Rohbau dieses Jahr fertig zu stellen, so dass sich der technische Ausbau nahtlos anschließen kann.

Die VEWOBA hat zwei selbstständige Büros als Arbeitsgemeinschaft für die Planungen gewinnen können. Mit dem Architektur- und Ingenieurbüro Kaschig und Schilling und den Architekten Leifels und Rimpel stehen der Wohnungsverwaltung erfahrene Ingenieure und Architekten bei der Umsetzung des Projektes zur Seite. Mehr als einmal wurden ursprüngliche Ideen geändert oder Grundrisse den Wünschen und Bedürfnissen künftiger Mieter angepasst.

Die 2-Raum-Wohnungen werden mit einer Grundfläche von 52 – 77 m² angeboten, die 3-Raum-Wohnungen umfassen jeweils eine Fläche von 77 – 94 m². Also von einem Ein-Personen- Haushalt bis zur Familie mit Kind können sich Interessenten bereits jetzt beim zukünftigen Vermieter, der VEWOBA melden.

„Das Interesse an den Wohnungen“, so der Geschäftsführer „ist jetzt schon groß. Wir haben 40 schriftliche Bewerbungen vorliegen, davon auch eine Bewerbung aus Zwickau und aus Dannenberg. Von den 43 Wohnungen sind bereits 16 für künftige Mieter vorgemerkt.“ Harry Lutzke fügt hinzu: „Je früher wir mit dem zukünftigen Mieter ins Gespräch kommen, umso besser können wir auf Mieterwünsche für die Ausgestaltung der Wohnung eingehen. Das betrifft dann eben nicht nur die Farbgestaltung der Wohnräume und Auswahl von Fliesen, sondern auch, ob das Bad mit Dusche oder Badewanne ausgestattet werden soll. Sofern baulich möglich, auch beides.“

Auch die Küchen sind mit der VEWOBA individuell planbar, Mieterwünsche stehen auch hier im Vordergrund. Viele Interessenten haben bereits hochwertige eigene Küchen, die sie gerne in das neue Zuhause mitnehmen möchten. Mit zukünftigen Mietern, die über keine eigene Küche verfügen, kann der Einbau einer passenden Küche zusätzliche vereinbart werden. Die Kalkulation wird individuell vorgenommen und Vertragsbestandteil.

Die Miete in den Neubauten wird bei einem Quadratmeterwarmpreis von 9,50 € liegen. Somit würde eine durchschnittliche 60 m2-Wohnung 570 € Brutto warm ksoten, d.h., die Nebenkosten sind als Vorauszahlung darin bereits enthalten. Büro des Bürgermeisters, Sylvia Wegener, 25.07.2016