Zurück zur Listenansicht

30.09.2016

Bücherboxen

Buecherbox
"Bring ein Buch - nimm ein Buch" Buchhändlerin Gabriele Paul (rechts im Bild) unterstützt diese Aktion der Stadt Ludwigslust © Stadt Ludwigslsut

... so lautet die Devise für die vier Bücherboxen, die im Stadtgebiet von Ludwigslust aufgestellt wurden. Ehemalige Telefonzellen finden nun eine neue Bestimmung: eine kleine, stets offene „Mini-Bibliothek“ für Jedermann.

Auf Beschluss der Stadtvertretung wurden die Telefonzellen mit LEADER-Mitteln der EU erworben. Maler, Tischler und Elektriker verwandelten die alten Telefonzellen zu interessanten Anlaufstellen für lesehungrige Mitbürger. Ferienkinder des Zebef übernahmen die Gestaltung der Außenrückwand.

Am Alexandrinenplatz, gegenüber der Lenné-Schule, vor der Kita Parkviertel und in der Schulstraße in Techentin findet man nun Thriller, Familien- und Liebesgeschichten sowie Kinder- und Jugendbücher. Gabriele Paul von der gleichnamigen Buchhandlung spendete über 100 Bücher für die Bücherboxen. Bücher aus der Bibliothek und Geschenke von Einwohnern vervollständigen das Angebot.

Zur offiziellen Übergabe der Bücherboxen waren Einwohner und Vertreter des Seniorenbeirates anwesend. Der Bürgermeister warb für die Nutzung und den sorgsamen Umgang mit den neuesten Highlights der Stadt. Er betonte, dass die Bücherboxen Tag und Nacht geöffnet sein werden, damit auch Pendler und Schichtarbeiter jederzeit von dem Angebot Gebrauch machen können. „Bring ein Buch - Nimm ein Buch“ – jederzeit für jedermann.

Für jede Bücherbox gibt es bereits Paten. Das sind Privatpersonen und Bildungseinrichtungen, die auf die Bücherbox Acht geben wollen. Gerne können sich weitere Paten bei der Stadtbibliothek melden. Auch wer größere Buchspenden abgeben möchte, meldet sich bitte bei der Stadtbibliothek. Ansprechpartner ist Frau Ballhorn, Tel. 03874/526240.