Zurück zur Listenansicht

08.02.2018

Ausstellungseröffnung

Ausstellungseröffnung
Mit originellen Ideen zum Wettbewerbssieg © Stadt Ludwigslust

Unter dem Motto „Grau ist faszinierend bunt“ eröffnete die Lokale Aktionsgruppe „SüdWestMecklenburg“ in Kooperation mit dem Bundesforschungsprojekt „Regiobranding“ am 30. Januar feierlich die Ausstellung zum Fotowettbewerb Griese Gegend.

Der Einladung in den Lichthof im Rathaus Ludwigslust waren mehr als 50 Gäste gefolgt, darunter Teilnehmer des Wettbewerbs, die auf die Bekanntgabe der Preisträger gespannt waren.

Wolfgang Utecht, stellvertretender Vorsitzender der Lokalen Aktionsgruppe, war „fasziniert von der regen Teilnahme“. Er freute sich insbesondere darüber, dass auch zahlreiche Interessierte, denen die Kulturlandschaft Griese Gegend und die Fotografie am Herzen liegen, gekommen waren. Damit hat der im vergangenen Jahr durchgeführte Fotowettbewerb einen würdigen Abschluss erfahren.

Aus den ca. 50 Einsendungen wurden 6 Fotos prämiert. Die Auswahl ist der Jury nicht leicht gefallen, zeigen doch alle Fotos die Schönheit und Vielfältigkeit sowie das Leben in und mit der Kulturlandschaft Griese Gegend.

Neben einem ersten bis dritten Preis wurden vier Sonderpreise durch den Landrat des Landkreises Ludwigslust-Parchim und gleichzeitig Schirmherrn des Wettbewerbs, Rolf Christiansen, übergeben. Alle Preise wurden von Akteuren der LEADER Aktionsgruppe „SüdWestMecklenburg“ gestiftet und haben einen direkten Bezug zur Griesen Gegend. Die Preisträger wurden u.a. mit regionalen Produkten, einer Besichtigung der Braumanufaktur Ludwigslust oder einer Rangerführung im UNESCO Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe M-V ausgezeichnet.

Die Schülerinnen der Regionalen Schule Friedrich Rohr in Grabow hatten zweifachen Grund zur Freude. In den Sommerferien hatten sie sich im Rahmen eines Fotoworkshops unter dem Motto „Lieblingsorte in der Griesen Gegend“ intensiv mit der Region auseinander gesetzt. Mit ihrem Foto „Regenschirm“ belegten sie den ersten Platz und wurden für ihr Engagement durch die Jury mit einem Sonderpreis geehrt. Die Freude über eine Kanutour, gestiftet vom Jessenitzer Aus- und Weiterbildung e.V., und einen Fotoworkshop mit Herrn Albert Freiler vom Fotoclub Neustadt-Glewe e.V. war riesig. Stellvertretend für die Arbeitsgemeinschaft nahmen die Zwillinge Judy und Jane die Auszeichnung stolz entgegen.

Bis zum 05.März  kann die Ausstellung während der Öffnungszeiten kostenfrei besichtigt werden. Anschließend wird die Ausstellung ab dem 11. März im Museum für Alltagskultur der Griesen Gegend und Alte Synagoge in Hagenow zu sehen sein. Pressemitteilung 01/2018 vom 31.01.2018 LEADER-Geschäftsstelle