Bürgerbeteiligung

Jugendrat

Jugendrat Banner
©

Wir für euch unterwegs!

Besucht uns auf facebook hier >>>
Informiert Euch und schaut mal bei uns vorbei!

Neuer Jugendrat nimmt seine Arbeit auf

Jugendrat 2017
Gewählt für drei Jahre - der Jugendrat der Stadt © Jugendrat

Ende des letzten Jahres durchstreiften Jugendratsmitglieder und ihr Begleiter aus der Stadtverwaltung die Ludwigsluster Schulen auf der Suche nach neuen Kandidaten für die nächsten drei Jahre. Unterstützung fanden sie bei ihren Schulleitern, Lehrern und Schulsozialarbeitern, die es ihnen ermöglichten, in Schülervertretungen und in den einzelnen Klassen für die Mitarbeit im neu zu berufenden Jugendrat zu werben.
Auf der Sitzung des neuen Jugendrates am 23. Februar 2017 war zu sehen, dass sich das Engagement für die Kandidatensuche gelohnt hat. Ulrike Müller, stellvertretende Bürgermeisterin und Helmut Schapper, Präsident der Stadtvertretung, beglückwünschten die 25 von der Stadtvertretung neu berufenen Mitglieder bzw. ernannten Nachrücker mit einer Urkunde und einer Blume. Dass der Jugendrat der Stadtvertretung wichtig ist, war an diesem Abend durch die mit vielen Kommunalpolitikern besetzten Zuschauerplätze zu erkennen.

Der Startschuss zur Arbeit im neuen Jugendrat wurde damit aber nicht gegeben, denn bereits im Dezember fand im Rahmen einer Weihnachtsfeier ein Treffen zwischen den ausscheidenden und den neuen Mitgliedern statt.
Weiter ging es mit einem ersten Treffen im Januar und den ersten Treffen in thematischen Untergruppen für Politik, Kultur und Sport, der Beteiligung an mehreren Neujahrsempfängen, einer gut besuchten Young Style Party, einer Fahrt in den Bundestag und der Mitwirkung am Straßenkarneval des TCC auf einem eigenen Wagen.
Am Wochenende vom 24.-26. Februar besuchten 3 Mitglieder sogar ein landesweites Treffen von Jugendräten in Rostock.
Als Aussicht auf die nächsten Monate wurde schon einmal die Idee eines Kommunalen Planspiels an die Adresse der anwesenden Kommunalpolitiker gerichtet, die dazu ihre volle Unterstützung anboten.

Rückblick auf 2016 - ein Jahr lang für junge Leute unterwegs

Das Jahr 2016 begann im Februar mit einem Hallenfußballturnier für Jungs und Mädchen mit fünf Mannschaften aus verschiedenen Orten der Region und mit zwei Migrantenmannschaften.

Darauf folgte im Monat April der Gegenbesuch des Sassnitzer Jugendrates in Ludwigslust mit einem Workshop zur Arbeit von Beteiligungsgremien, einer Stadtführung in Ludwigslust. einem Bowling- und Grillabend sowie einem Besuch des Schweriner Jugendbeirates. Die Übernachtung erfolgte im Zebef. gefördert wurde die Begegnung durch den Kreisjugendring aus Mittel der Bundesinitiative „Demokratie leben“.

Der Jugendrat pflegt eine langjährige Zusammenarbeit mit dem Jugendkulturnetz. In diesem Jahr wurde gemeinsam eine Jugendveranstaltung organisiert. Unter dem Motto „Rock den Mai“ vereinten sich drei Bands und gestalteten das Konzert als Benefizkonzert für die Kinder- und Jugendarbeit der FFW in Ludwigslust.

Zur Landtagswahl 2016 bot der Jugendrat gemeinsam mit dem Zebef ein Kennenlernen der Wahlkreiskandidaten an. Dies war die einzige Veranstaltung dieser Art, es nahmen ungefähr 50 Besucher teil. Auf der Bühne stellten sich 6 Kandidaten vor, von denen zwei Kandidaten ehemalige Jugendratsmitglieder waren und einer ein aktuelles Jugendratsmitglied ist.

Als Höhepunkt des Jahres kann zweifellos der Besuch des EU-Parlamentes in Brüssel gewertet werden. Viele Mitglieder des Jugendrates haben im Laufe der Arbeit die Gremien vom Kreistag bis zum Bundestag kennen gelernt, so dass es nur konsequent war, auch noch nach Brüssel zu reisen. Neben dem Parlamentsbesuch gab es ein weiteres Treffen mit der ständigen Vertretung des Bundeslandes M-V.

Von Mai bis Oktober boten Mitglieder des Jugendrates einen DJ-Workshop an. Dabei konnten sich die Jugendlichen an den Reglern ausprobieren und sogar den Sprung auf die Bühne der Young Style Party wagen. Der Workshop fand erneut in Zusammenarbeit mit dem Zebef statt und richtete sich auch an jugendliche Migranten. Bis zu 20 Teilnehmer je Workshop, mit einem hohen Anteil an Jugendlichen mit Migrationshintergrund, besuchten das Angebot.

Seit Jahren ist gerade die Young Style Party zu Markenzeichen des Jugendrates geworden. Partys für junge Leute und alles alkoholfrei! In Zusammenarbeit mit dem Amt Ludwigslust-Land fanden in diesem Jahr sechs Veranstaltungen statt. Das bedeutet, sechs Mal Auf- und Abbau in der Stadthalle aber auch durchschnittlich sechsmal 200 Gäste je Party. Dies spricht für eine hohe Qualität und Kontinuität des Angebotes, geleistet von den jugendlichen Organisatoren.

Auch das alljährliche Grabower Drachenbootrennen im Juni fand unter Beteiligung des Jugendrates statt. Hier starteten die Mitglieder mit Jugendlichen aus dem Amt Grabow, die sich ebenfalls für Kommunalpolitik interessieren.

Die Erfahrungen des Jugendrates sind nicht nur beim kreislichen Jugendforum gefragt, dass im November, organisiert vom Kreisjugendring, unter Beteiligung von Ludwigsluster Jugendratsmitgliedern stattfand, sondern auch im Zarrentin. Dort stellte der Vorsitzende des Jugendrates, Dennis Ludwinski, dem dortigen Sozialausschuss im September die Arbeitsweise des Gremiums und die Rahmenbedingungen vor.

Ein ganz besonderes Jubiläum war das 15jährige Bestehen des Jugendrates. Etwa einhundert Ehemalige, Unterstützer, Partner sowie Vertreter aus Politik und Verwaltung waren am 08.10. ins Zebef eingeladen worden.

Es wurde mit den Besuchern erarbeitet, was Ihnen in Erinnerung blieb, welche Projekte es gab und noch geplant sind, was die Mitarbeit für die ehemaligen Mitglieder persönlich bewirkt hat und zum Abschluss, warum Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in Ludwigslust den Besuchern wichtig ist. Weiterhin wurden kurze Vorträge gehalten und über Fachliches zur Jugendarbeit informiert.

Der Jugendrat wird alle drei Jahre neu berufen. In Vorbereitung auf die Neuberufung ab dem Jahr 2017, wurde im Laufe des 2. Halbjahres eine Strategie zur erfolgreichen Werbung neuer Kandidaten erarbeitet. Die Strategie erwies sich als gelungen. Schon nach 10 Tagen aktiver Werbung an Schulen, in den Medien und Vereinen konnten Anfang November 29 Bewerber für die 20 zur Verfügung stehenden Plätze gefunden werden.

Ein weiteres Projekt ab Mitte des Jahres war die die Befragung von Kindern Jugendlichen über deren Freizeitverhalten. Gemeinsam mit dem städtischen Ausschuss für Bildung und Soziales entwickelte der Jugendrat einen Fragebogen dazu. Ab September wurden die Befragungen in Grundschulen und weiterführenden Schulen durchgeführt. Die Auswertung erfolgt erst 2017, nach der Analyse der ausgefüllten Fragebögen. Neben der Stadtvertretung wird auch der Jugendrat seine weitere kommunalpolitische Arbeit danach ausrichten.

Ein Projekt mit sehr ernstem Hintergrund bildet das Thema Aids-Prävention. Anlässlich des Welt Aids Tages am 01.12. organisierte der Jugendrat für rund 200 Jugendliche aus Ludwigsluster Schulen einen Besuch im Luna Filmtheater mit themenentsprechenden Filmen. Der Verein pro familia, die AOK und der Verein Aids Hilfe Westmecklenburg wurden dazu als Partner gewonnen. Neben den Filmen wurden Infos und Mit-Mach-Aktionen sowie eine Nachbereitung in den einzelnen Schulklassen angeboten.

Parallel zu den einzelnen Aktionen fanden so gut wie jeden Monat Beratungen statt, besuchten einzelne Mitglieder kommunalpolitische Gremien wie z.B. die Stadtvertretung und den Ausschuss für Bildung und Soziales oder folgten den verschiedensten Einladungen von Parteien und Verwaltung.

Die Öffentlichkeitsarbeit erfolgte in Form des Facebook-Auftrittes (JugendratLudwigslust). Aber auch mit Artikeln im Stadtanzeiger, auf der Homepage der Stadt oder in der Presse wurde über die Arbeit des Jugendrates berichtet.

Zum Jahresausklang kümmert sich der Jugendrat traditionell um ein gutes Gruppenklima unter den Mitgliedern. Das Jahr wird dann regelmäßig ausgewertet und mit einer gemeinsamen Aktion beendet.

In diesem Jahr geht es zum Jahresabschluss am 16. Dezember, dann schon gemeinsam mit den neuen Jugendratsmitgliedern, auf die Bowlingbahn nach Schwerin. Aber ‚eine ruhige Kugel‘ wird weder dort, noch 2017 geschoben, darin sind sich die bisherigen Mitglieder des Jugendrates einig.

Goldene Göre 2015

Youngstyle Party gewinnt Preis