Leben & Familie

Schulen

EU-Förderung für Ludwigslust

Schulsozialarbeit an unseren Schulen

ESF-Logo
© EU

Schulsozialarbeit an den Grundschulen „Fritz Reuter“, Techentin und Kummer

Durch die Förderung des Europäischen Sozialfonds ist es möglich, an den Grundschulen „Fritz Reuter“, Techentin und Kummer das unterstützende Angebot der Schulsozialarbeit dauerhaft vorzuhalten. Gefördert wird ein Drittel der Personalkosten.

Als Schulsozialarbeiterin an der Grundschule „Fritz Reuter“ ist eine Sozialarbeiterin (B.A.) und an den Grundschulen Techentin und Kummer eine Erzieherin tätig.

Ziel der Schulsozialarbeit ist die Förderung der individuellen und sozialen Entwicklung von Schüler und Schülerinnen unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Lebenslagen von Mädchen und Jungen in Form von sozialpädagogischer Beratung und Begleitung.

Dabei ergeben sich folgende Schwerpunkte der Arbeit: 

  1. Ganzheitlich orientierte Entwicklung und Förderung von Schüler und Schülerinnen im Zusammenwirken von Schule/Jugendhilfe/Eltern (Personensorgeberechtigte)
  1. Schülerberatung und unterstützende Maßnahmen,Lebenswegplanung          
  1. Individuelle Hilfen in der Problembewältigung (Schüler/Eltern bzw. Personensorgeberechtigte)
  1. Präventionsarbeit und Einzelprojekte zur Förderung und Stärkung sozialer Kompetenzen
  1. Förderung von Demokratieverständnis, Partizipation und Gleichstellung
  1. Sozialpädagogische Gruppenarbeit und erlebnispädagogische Projekte
  1. Netzwerk- und Gemeinwesenarbeit

Eine weitere Kernaufgabe der Schulsozialarbeit ist es, Bildungsbenachteiligung zu vermeiden und abzubauen, zu einer schülerfreundlichen Umwelt beizutragen, speziellen Bedarfe von Kindern in den Blickpunkt zu nehmen und einen Bezug zur Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen herzustellen.